Nach oben

 

27.05.2019

Ich gestalte mit! – Erste Beteiligungsveranstaltung von Tuhuus in Langerfeld

Eingeladen sind alle Langerfelderinnen und Langerfelder. An dem Abend soll es rund um Wünsche und Ideen für Langerfeld gehen. Um Wohnen, Nahversorgung, Nachbarschaft, Mobilität, Unterstützung im Alltag, soziale Kontakte – um Themen, die die Menschen im Stadtteil bewegen. Was gefällt an Langerfeld, was nicht? Was könnte sich verändern oder gar verbessern? Was gibt es hier bereits, was braucht es noch für ein eigenständiges und selbstbestimmtes Leben im Alter? Aber auch um die Frage, wie und wo kann ich mich einbringen, um die Entwicklung aktiv mit zu gestalten.

Seit Jahresbeginn läuft „Tuhuus in Langerfeld – Gut und lange leben im Quartier“. Zielsetzung dieses auf drei Jahre angelegten Projektes ist es, gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern, mit den Akteurinnen und Akteuren Langerfeld für ein eigenständiges, selbstbestimmtes und zufriedenes Leben im Alter zu gestalten. „Tuhuus in Langerfeld“ nimmt aber nicht nur das Leben im Alter in den Blick, sondern bemüht sich um alle Generationen. „Ein Quartier lebt von allen Menschen – von alten und jungen“, sagen Andrea Knoll und Christine Ullerich, Quartiersentwicklerinnen im Tuhuus. „Deswegen ist es uns so wichtig, dass sich alle angesprochen fühlen und mit uns zusammen die Entwicklung gestalten.“

Verantwortlich für das von der Stiftung Wohlfahrtspflege geförderte Projekt sind die Projektpartner Arbeiter-Samariter-Bund Bergisch Land e.V., Diakonische Altenhilfe Wuppertal gGmbH und Evangelische Kirchengemeinde Langerfeld.

Für weitergehende Informationen können sich Interessierte an die Quartiersentwicklerinnen Andrea Knoll und Christine Ullerich unter 0202 – 254 850 58 oder info(at)tuhuus-langerfeld.de wenden.

Text: Andrea Knoll/ Tuhuus in Langerfeld
Foto Romina Volmer/ Diakonie Wuppertal

© Diakonische Altenhilfe Wuppertal GmbH 2019