Nach oben

 

13.09.2019

Gemeinsam auf einer Bank sitzen – Tuhuus und Bürgerverein Langerfeld laden ein!

Haben Sie schon einmal bei einem Spaziergang oder nach dem Einkaufen eine Sitzbank zum Ausruhen vermisst? Vielleicht könnte eine solche Bank auch der Grund sein, dass ein Weg überhaupt erst eigenständig möglich wird? Kennen Sie solche Orte und Plätze in Langerfeld? Der Bürgerverein Langerfeld und das Quartiersbüro Tuhuus in Langerfeld laden alle Langerfelder Bürger und Bürgerinnen ein, ihre Vorschläge am Mittwoch 18.09.2019 im Tuhuus in Langerfeld, Odoakerstraße 2 (Eingang Wilhelm-Hedtmann-Straße) einzureichen. Das Tuhuus öffnet von 14:30 – 19:30 Uhr für alle, die ihren Vorschlag abgeben, die gesammelten Vorschläge anschauen oder einfach bei Kaffee und Plätzchen ins Gespräch kommen möchten. Im Anschluss werden alle eingegangenen Vorschläge als Antrag zum Aufstellen von Bänken in Langerfeld bei der Bezirksvertretung Langerfeld – Beyenburg eingereicht.

Seit Jahresbeginn läuft das Quartiersprojekt „Tuhuus in Langerfeld – Gut und lange leben im Quartier“. Zielsetzung dieses, auf drei Jahre angelegten und bis Dezember 2021 laufenden Projektes, ist es, Langerfeld gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern, mit den Akteurinnen und Akteuren für ein eigenständiges, selbstbestimmtes und zufriedenes Leben im Alter zu gestalten.

Verantwortlich für das von der Stiftung Wohlfahrtspflege geförderte Projekt sind die Projektpartner Arbeiter-Samariter-Bund RV Bergisch Land e.V., Diakonische Altenhilfe Wuppertal gGmbH und Evangelische Kirchengemeinde Langerfeld. Unterstützt und begleitet wird das Projekt von der Stadt Wuppertal.

Für weitergehende Informationen können sich Interessierte an die Quartiersentwicklerinnen Andrea Knoll und Christine Ullerich unter 0202 – 254 850 58 oder info(at)tuhuus-langerfeld.de wenden. Unter www.tuhuus-langerfeld/aktuelles finden Sie ebenfalls weitere Informationen.

Text und Foto: Andrea Knoll / Tuhuus in Langerfeld

© Diakonische Altenhilfe Wuppertal GmbH 2019