Nach oben

Service-Hotline: 0202 97 4000‍-‍0

 

15.02.2022

Mit Gottvertrauen und Dankbarkeit

„Forever young… I want to be forever young…“, sang die Band Alphaville im Jahr 1984. Und auch im Jahr 2022 wird es viele Menschen geben, die direkt zustimmen würden: „Ewig jung…? Ja, sehr gerne!“. Vermutlich wird unsere Bewohnerin Frau Bergmann, die im Altenzentrum Gemarker Gemeindestift am 15.02.2022 ihren 100. Geburtstag feiert, aber die Erfahrungen dieser unglaublich großen Zeitspanne nicht missen wollen. Ihre Betreuerin Frau Kessling hat uns etwas aus ihrem bewegten Leben erzählt:

„Am 15.02.1922 wurde Frau Bergmann in Barmen als 5.Kind (3 Jungen und 2 Mädchen) geboren. Ihr ältester Bruder war 20 Jahre älter als sie. Die Familie Bergmann war sehr musikalisch und machte häufig Hausmusik (Gesang und Instrumente). So wuchs sie in einer äußerst geselligen und liebevoll zugewandten Umgebung auf.

Erst mit Ausbruch des 2. Weltkrieges wurde sie aus dieser Idylle gerissen. Sie musste - wie so viele - Arbeitsdienst und später Kriegshilfsdienst verrichten. 1943 wurde die Familie ausgebombt und es begann für sie eine entbehrungsreiche Zeit.

Später wohnte sie zusammen mit ihrer Mutter und der Familie ihrer Schwester im selben Haus in Hatzfeld. Sie kümmerte sich fürsorglich um ihre Mutter und engagierte sich in verschiedenen Kirchen in Hatzfeld. Als ihre Mutter mit 102 Jahren starb, hatte sie nur noch ihre Schwester in der Nachbarschaft. Frau Bergmann blieb zeitlebens ledig und entschied sich nach dem Ableben ihrer Schwester Ende des Jahres 1995 für das Altenzentrum Gemarker Gemeindestift in Wichlinghausen, wo sie bis heute lebt.

Frau Bergmann ist nach wie vor eine sehr hilfsbereite und fröhliche Person, nie klagend und verletzend. Sie ist stets um eine korrekte Wiedergabe von Vorkommnissen bemüht. 

Bis heute hat sie sich ihre Vorliebe für die Oper bewahrt und kann sich an gut ausgebildeten Stimmen begeistern. Gleichzeitig immer noch wichtig, sind für sie tagesaktuelle Nachrichten und wie sie sagt auch die „Kommentare“. 

Ihr zufriedenes und ausgeglichenes Wesen beruht auf großem „Gottvertrauen“ und so sieht sie mit Dankbarkeit auf ihr langes Leben zurück.“

Wir gratulieren Frau Bergmann von ganzem Herzen zum 100. Geburtstag und wünschen Gottes Segen für das neue Lebensjahr. Möge ihr Leben weiterhin mit Träumen und Neugierde erfüllt sein!

 

© Diakonische Altenhilfe Wuppertal GmbH 2022