Nach oben

Service-Hotline: 0202 97 4000‍-‍0

 

19.09.2022

Start der neuen Diakoniedirektorin Dr. Sabine Federmann

Sie komplettiert als Sprecherin der Geschäftsführung das Geschäftsführungsteam um Cornelia-Maria Schott und Thomas Bartsch, die beide schon viele Jahre bei der Diakonie Wuppertal tätig sind.

Mit Frau Dr. Federmann gewinnt die Diakonie Wuppertal eine theologische Leitung, die bereits zum Start klar hervorhebt, dass in ihr das diakonische Herz schlägt. Sie möchte „weiterhin Lobbyarbeit für die Schwachen betreiben und den Finger auch mal in die Wunde legen“. Sie möchte Partei ergreifen für diejenigen, die das nicht selber können.

Gebürtig stammt Frau Dr. Federmann aus Datteln. Sie ist verheiratet, hat zwei Töchter und lebt mit ihrer Familie in Hattingen. Zuletzt war sie Theologische Vorständin der Evangelischen Stiftung Volmarstein und hat zuvor die Ev. Akademie Villigst geleitet. Nach dem Studium der Theologie und der Promotion war sie unter anderem Pfarrerin in der Gemeinde Beverungen und Hattingen.

„Ich bin im Laufe meines Berufslebens mit sehr vielen sehr unterschiedlichen Menschen im Kontakt gewesen. Ich war viele Jahre Gemeindepfarrerin und dabei zeitweise auch im Religionsunterricht an Berufsschulen tätig. Die Begleitung von Lebenswegen, von traurigen und freudigen Ereignissen in der Gemeinde habe ich als sehr wertvoll erlebt.“

Für die Vielfältigkeit der diakonischen Aufgaben ist sie damit bestens gerüstet und hat auch bereits erste Vorstellungen und Visionen. Zuerst möchte sie sich jedoch die Zeit nehmen, die Diakonie, ihre Einrichtungen, Projekte und Mitarbeitenden kennenzulernen und sich ein umfassendes Bild zu machen.

„Ich möchte den intensiven Kontakt zur Stadtgesellschaft und zu den anderen sozialen Trägern aufnehmen und fortführen“, sagt Dr. Federmann. „Mein Vorgänger Dr. Martin Hamburger war sehr präsent in der Stadt und hat ein gutes Fundament gelegt. Daran will ich anknüpfen.“ Darüber hinaus will sie sich in der Kirchenkreisleitung und den Gremien engagieren und einen engen Kontakt zu den Gemeinden knüpfen.

Frau Dr. Sabine Federmann freut sich auf die zukünftige Herausforderung. Ihre ersten Tage in der Diakonie Wuppertal waren bereits von vielen guten Gesprächen und Begegnungen geprägt.  

Gleichzeitig freuen sich auch die Mitarbeitenden auf die gemeinsame Arbeit und den Austausch mit der neuen Direktorin und darüber, wieder eine theologische Ansprechpartnerin im Haus zu haben.

„Mit Frau Dr. Federmann ist die Leitung der Diakonie Wuppertal nun sinnvoll komplettiert“, erklärt Thomas Bartsch, Geschäftsführer der Diakonie Wuppertal. „Ihre ersten Wochen und Monate werden nun davon geprägt sein die Einrichtungen der Diakonie und deren Menschen zu besuchen und einen allumfassenden Eindruck zu gewinnen. Wir freuen uns sehr auf die gemeinsame zukünftige Arbeit.“

Im Namen aller Mitarbeitenden heißen wir Sie herzlich Willkommen, Frau Dr. Federmann!
 

Text: Daniel Edlauer (Öffentlichkeitsarbeit)

© Diakonische Altenhilfe Wuppertal GmbH 2022