Nach oben
Zum Archiv

16.06.2021 | Der neue „Diakonikus“ zum Download

Die neue Ausgabe des „Diakonikus“ steht ab sofort zum Download als PDF zur Verfügung.

In der Zeitschrift der Diakonie Wuppertal berichten wir zweimal jährlich über aktuelle Themen aus unseren Gesellschaften, Einrichtungen und Fachbereichen.

Zum Artikel

14.06.2021 | Fußball-Europameisterschaft 2021

Hier wird mitgefiebert!

Zum Artikel

11.06.2021 | Socken im Kühlschrank

Digitaler Auftakt ins Themenjahr Demenzfreundlichkeit

Zum Artikel

07.06.2021 | Lust auf soziale Berufe

Ein Tag in der Altenpflege

Zum Artikel

28.05.2021 | Tuhuus Langerfeld

Themenjahr Demenzfreundlichkeit 2021

Zum Artikel

17.05.2021 | Festliches Spargelessen

Altenzentrum Cronenberg

Zum Artikel

09.05.2021 | Seelsorge in der Pandemie

 

 

Seit über einem Jahr erleben wir die Corona-Krise hautnah mit. In unseren Altenheimen leben ältere Menschen, die dem Risiko einer Covid-19-Erkrankung mehr als andere Altersgruppen ausgesetzt sind.

Das hat die Seelsorge vor ganz neue Herausforderungen und Fragen gestellt. Wie können wir dem Bedürfnis unserer Bewohner nach Seelsorge gerecht werden bei gleichzeitig größtmöglichem Schutz dieser besonderen Risikogruppe?

Wie gehen wir mit der Situation um, dass gefühlt jeden zweiten Tag neue behördliche Verordnungen kommen, an die bestehende Maßnahmen und Regelungen des Hauses angepasst werden müssen?

Und überhaupt: Welche Gestalt können Gottesdienste und Andachten haben, die wir auch unter Corona-Bedingungen beibehalten wollten? In diesem Zusammenhang habe ich an ein Wort gedacht, das der biblische Psalmdichter David zum Gottesdienst gesagt hat (Ps. 27,4):

Eines bitte ich vom Herrn,

das hätte ich gerne:

dass ich im Hause des Herrn

bleiben könne mein Leben lang,

zu schauen die schönen

Gottesdienste des Herrn.

Trotz Corona schöne Gottesdienste feiern, das war von Anfang an unser Bestreben. Auch wenn es wegen der Kontaktbeschränkung bei den Gottesdiensten manchmal nichts zu schauen gab.

Dafür haben wir alles darangesetzt, Gottesdienste hörbar zu machen. Im Altenheim in der Stollenstraße konnten dank der Übertragungsanlage im Haus Gottesdienste übertragen werden.

Die Texte, die mein katholischer Kollege Diakon Schmitz und ich gesprochen haben, gelangten über Lautsprecher in die Speisesäle und auf die Zimmer. Unsere Klavierspielerin, Sabine Burkhardt, steuerte schöne zur Kirchenjahreszeit passende Gesangbuchlieder bei. Die Resonanz, die wir bekommen haben, war positiv. Viele Bewohner hören sich die Andachten gerne und regelmäßig an.

Im Altenzentrum am Nordpark und im Altenheim in der Hugostraße feiern wir die Gottesdienste im Moment auf einzelnen Wohngruppen. Der Vorteil ist, dass die Bewohner von ihren Plätzen im Speisesaal aus, von denen es jeweils einen auf jeder Wohngruppe gibt, den Gottesdienst verfolgen können.

Die Freude darüber, dass Gottesdienste wieder in einem kleinen Rahmen stattfinden können - zwar ohne Singen und ohne Abendmahl - ist groß. Besonders an Feiertagen wie Weihnachten und Ostern merke ich, dass den Bewohnern der Gottesdienst sehr wichtig ist.

Manche holen ihre schönsten Anziehsachen aus dem Schrank. Zum letzten Karfreitagsgottesdienst in der Hugostraße erschien ein Bewohner im dunklen Anzug mit Krawatte. Die Lieder an diesen Festtagen wecken Erinnerungen und lösen Gefühle aus. Nicht selten fließen auch Tränen.

Corona wirkt sich nicht nur auf die Praxis unserer Gottesdienste aus, sondern auch auf die Themen der Seelsorge. Im ersten Lockdown im März 2020 bewegte eine Frage die Bewohner besonders: „Wie lange noch – wann ist das Virus endlich vorbei?“ Ähnliche Fragen haben die Bewohner in den Seelsorgegesprächen immer wieder gestellt.

Wir Mitarbeiter hatten darauf keine Antwort. Manchmal muss man eine Frage stehen lassen. Und kann allenfalls versuchen, einen Ausblick zu geben: „Wenn der Lockdown vorbei ist, dann können wir wieder...“ So haben wir versucht, den Blick nach vorne zu richten. Die ersten Wochen, in denen keine Angehörigen zu Besuch ins Haus kommen durften, waren für die Bewohner schwer.

Die Mitarbeiter der Sozialen Betreuung und ich als Seelsorgerin haben täglich jeden Bewohner im Haus besucht und ein Gespräch angeboten. Die Bewohner waren sehr dankbar für dieses Angebot. Ergänzend haben die Altenheime Tablets angeschafft, mit denen die Bewohner Videogespräche mit ihren Angehörigen geführt haben.

Besonders das Wiedersehen online mit ihren Enkeln und Urenkeln hat vielen Senioren Freude bereitet. Manche Begegnung fand auch über den Balkon hinweg statt. Die Senioren standen oben auf dem Balkon, ihre Angehörigen unten vor dem Haus. Manches Ständchen zum Geburtstag wurde auf diesem Wege dargebracht.

Heute ist die Situation anders. Seit einiger Zeit dürfen Angehörige mit negativem Corona-Test und FFP2-Maske das Haus betreten und ihre Lieben auf den Zimmern besuchen. Einzelne Veranstaltungen finden wieder statt.

Das normale Leben kehrt langsam in unsere Häuser zurück. Das liegt nicht zuletzt daran, dass die meisten unserer Bewohner und Mitarbeiter geimpft sind. Die Impfung gibt Sicherheit. Man merkt es den Bewohnern an, sie sind wesentlich entspannter. Ich glaube, wir sind auf einem guten Weg und so Gott will, geht es nun immer weiter bergauf.

Gottes Segen und herzliche Grüße

Ihre Iris Fabian, Pastorin der Diakonischen Altenhilfe Wuppertal

 

 

 

Zum Artikel

22.04.2021 | Generalistische Pflegeausbildung

Kooperation mit dem Helios Universitätsklinikum Wuppertal

Zum Artikel

13.04.2021 | Herzlich Willkommen!

Neue Lehrkraft an der Diakonie Akademie

Zum Artikel

12.04.2021 | OnlineTrauerCafé

Trauernde treffen sich jetzt Online

Zum Artikel

08.04.2021 | Herzlichen Glückwunsch!

Examen Kurse 87 und 88

Zum Artikel

29.03.2021 | Fürsprecher für die Verlierer der Pandemie

Digitale Andacht mit Diakoniedirektor Herrn Dr. Martin Hamburger. Die Reihe unserer Online-Andachten gibt Halt und Mut in dieser schweren Zeit der Corona-Pandemie.

Zum Artikel

24.03.2021 | Altenheime fast durchgeimpft: Was ist jetzt wieder erlaubt?

Immer mehr Altenheime im Bergischen sind "durchgeimpft". Das bedeutet, dass alle Bewohner eines Altenheimes geimpft werden konnten. Christina Gebhardt von der Diakonischen Altenhilfe Wuppertal erläutert, wie die Häuser der Diakonie mit der neuen Situation umgehen.

Zum Artikel

12.03.2021 | Der Glaube ist wie ein Kokosseil

Digitale Andacht

Zum Artikel

25.02.2021 | "Die Pusteblume"

Der Hospizdienst bietet in diesen schweren Zeiten eine Online-Trauergruppe an

Zum Artikel

25.02.2021 | Der Palliativpass für alle Fälle

Im Altenzentrum Gemarker Gemeindestift der Diakonischen Altenhilfe wird der Palliativpass jetzt öfter verwendet. Katharina Ruth vom Hospitdienst "Die Pusteblume war dazu im Interview bei der Lokalzeit Bergisches Land.

Zum Artikel

24.02.2021 | Altenzentrum Am Nordpark

Kuchen für das Café Ludwig

Zum Artikel

22.02.2021 | Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung

→ Anmeldung zum Webinar

Zum Artikel

19.02.2021 | Altenzentrum Am Nordpark

Bundeswehr unterstützt beim Testen

Zum Artikel

08.01.2021 | Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist

Digitale Andacht zur Jahreslosung mit Diakoniedirektor Dr. Martin Hamburger. Die Reihe unserer Online-Andachten gibt Halt und Mut in dieser anhaltenden Zeit der Corona-Pandemie.

Zum Artikel

18.12.2020 | Wunschsterne-Aktion 2020

Mitarbeitende der Diakonischen Altenhilfe Wuppertal beschenken Kinder und Jugendliche

Zum Artikel

10.12.2020 | Weihnachtswünsche aus dem Altenheim

Digitale Andacht mit Pastorin Iris Fabian. Die Reihe unserer Online-Andachten gibt Halt und Mut in dieser schweren Zeit der Corona-Pandemie.

Zum Artikel

07.12.2020 | 100. Geburtstag

Altenzentrum Wichlinghausen

Zum Artikel

01.12.2020 | "Bücher sind eine schönere Welt innerhalb der Welt"

Literatur-Café zum Thema palliative Pflege, Sterbebegleitung und Tod in der Diakonie Akademie

Zum Artikel

26.11.2020 | Doppelte Freude

Hospizdienst Die Pusteblume verteilt leuchtende Weihnachtssterne

Zum Artikel

23.11.2020 | Blutspende

Starke Aktion der Diakonie Akademie

Zum Artikel

12.11.2020 | Werden Sie ein Tüten-Engel!

Wegen der Corona-Pandemie musste die traditionelle Heiligabendfeier für einsame und alleinstehende Menschen in der Historischen Stadthalle Wuppertal abgesagt werden. Entschädigung bieten unsere Aktion "Tüten-Engel" und eine Sondersendung von Radio Wuppertal.

Zum Artikel

11.11.2020 | Aktion „Kleine Freuden schenken“

Altenzentrum Wichlinghausen

Zum Artikel

09.10.2020 | Geistige Hygiene

Digitale Andacht mit Pastorin Iris Fabian. Die Reihe unserer Online-Andachten gibt Halt und Mut in dieser schweren Zeit der Corona-Pandemie.

Zum Artikel

07.10.2020 | Diakonie Akademie stellt digitale Tafel vor

Das Geräusch von Kreide auf einer Schultafel ist bald Geschichte

Zum Artikel

01.10.2020 | Diakonie Akademie

Kursstart G03

Zum Artikel

23.09.2020 | Mitmach-Aktion zur Interkulturellen Woche

Mit der Kampagne „160 Nationen in Wuppertal“ macht die Integrationsagentur der Diakonie auf die Vielfalt in der Stadt aufmerksam.

Zum Artikel

10.09.2020 | Tovertafel für das Reformierte Gemeindestift Elberfeld

Herzlichen Dank an die Wehrmann-Stiftung

Zum Artikel

01.09.2020 | Ein starkes Zeichen gegen den Fachkräftemangel in der Pflege

Zeugnisübergabe am 31.08.2020 in der CityKirche

Zum Artikel

28.07.2020 | Altenhilfe in der Corona-Krise - Das Virus der Einsamkeit

Hat die Kirche Kranke, Alte und Sterbende in der Corona-Pandemie alleine gelassen? Der Vorwurf der Pastorin und Ex-Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht sorgt seit Monaten für eine Debatte. Auch wenn der Blick in die Diakonische Altenhilfe nach Wuppertal ein anderes Bild zeigt – die Einsamkeit vieler Menschen ist eine Herausforderung, der sich Kirche und Diakonie stellen müssen.

 

Zum Artikel

19.06.2020 | Was haben wir gelernt – in den letzten drei Monaten?

Digitale Andacht mit Pfarrer Martin Gebhardt. Die Reihe unserer Online-Andachten gibt Halt und Mut in dieser schweren Zeit der Corona-Pandemie.

Zum Artikel

12.06.2020 | TABUTHEMA TOD UND TRAUER - HOSPIZDIENST IM QUARTIER

Die Börse - Der Stadtteilschreiber: Achim Konrad schreibt über den Hospizdienst Die Pusteblume

Zum Artikel

08.06.2020 | Diakonie Akademie baut um und setzt auf digitale Technik

Seit diesem Jahr werden nicht mehr Alten- oder Krankenpfleger getrennt ausgebildet, sondern generalistische Pflegefachkräfte.

Zum Artikel

28.05.2020 | „Irgendwie ist in diesem Jahr alles anders“

Digitale Andacht mit Diakoniedirektor Dr. Martin Hamburger. Die Reihe unserer Online-Andachten gibt Halt und Mut in dieser schweren Zeit der Corona-Pandemie.

Zum Artikel

27.05.2020 | Elektrischer Brunnen für das Altenzentrum Am Nordpark

Dank des Beirats

Zum Artikel

25.05.2020 | Sinfonieorchester Wuppertal

Konzerte vor der Tür

Zum Artikel

Zum Archiv

© Diakonische Altenhilfe Wuppertal GmbH 2021