Nach oben

25.02.2021 | "Die Pusteblume"

Der Hospizdienst bietet in diesen schweren Zeiten eine Online-Trauergruppe an

Zum Artikel

24.02.2021 | Altenzentrum Am Nordpark

Kuchen für das Café Ludwig

Zum Artikel

22.02.2021 | Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung

→ Anmeldung zum Webinar

Zum Artikel

19.02.2021 | Altenzentrum Am Nordpark

Bundeswehr unterstützt beim Testen

Zum Artikel

01.02.2021 | Einsamkeit in jedem vierten Gespräch

 

<figure class="image_container float_above"> </figure>

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat sich in einem Videogespräch über die gegenwärtigen Erfahrungen in der Telefonseelsorge informiert.

Ruth Belzner, die Leiterin der Telefonseelsorge Würzburg/Main-Rhön, schilderte die besonderen Herausforderungen und Notlagen nach knapp einem Jahr Corona-Pandemie. Gleich zu Beginn des Gesprächs bedankte sich der Bundespräsident bei den über 7.000 zumeist ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in ganz Deutschland für ihre wichtige und schwierige Arbeit.

Soziale und gesellschaftliche Problemlagen, die bereits vor der Pandemie bestanden, würden mit der andauernden Pandemie immer deutlicher, führte Frau Belzner aus. Das Thema Einsamkeit spiele auch eine große Rolle und werde signifikant häufiger angesprochen als noch 2019. Im Seelsorge-Chat suchen zudem immer mehr jüngere Menschen, unter 30 Jahren, nach Hilfe und Entlastung. Viele fühlten sich durch die Pandemie in dysfunktionalen Familienstrukturen gefangen.

Auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Telefonseelsorge-Einrichtungen in ganz Deutschland seien gegenwärtig besonders belastet, erlebten aber auch Erfolge, wenn sie beispielsweise Menschen vom Suizid abhalten könnten und wenn sie auch dafür großen Dank erfahren.

Der Bundespräsident hatte bereits kurz nach Beginn der Pandemie im April 2020 mit Frau Belzner telefoniert und mit ihr über ihre Erfahrungen gesprochen.

Das Videogespräch wurde in der Reihe "#miteinander" geführt und ist veröffentlicht unter

der Webseite des Bundespräsidenten

Facebook

Instagram

Text und Foto: Bundespräsidialamt / ör-tp

 

Zum Artikel

01.02.2021 | Obdachlos in der Pandemie

 


Einige Angebote wurden lange reduziert - andere wurden verbessert
Von den Schwierigkeiten, in der Pandemie obdachlos zu sein

Die Corona-Pandemie hat für Menschen auf der Straße verschiedene Auswirkungen. Die verschärften Hygieneauflagen führen dazu, dass Hilfsangebote und Nahrung, aber auch Einnahmequellen wegfallen. „Wir mussten viel umdenken und verändern“, sagt Zülfü Polat, Verwaltungsleiter der Wuppertaler Tafel. Die Lebensmittelausgabe Am Rauen Werth laufe zwar weiter, aber die Kantine am Kleinen Werth musste aufgrund der Bestimmungen für die Gastronomie eingestellt werden. An anderer Stelle sind die Einschnitte noch gravierender.

Vor der Pandemie fuhr das Sozialmobil jeden Abend durch Wuppertal und versorgte Menschen, die Hunger haben, an vier Ausgabestellen mit Eintöpfen, Backwaren und Getränken. Seit dem ersten Lockdown ist das Sozialmobil nur noch drei Mal pro Woche an drei Stationen anzutreffen. „Damit sind Wohnungslose ein bisschen aufgeschmissen“, sagt Polat. Zwar gebe es am Laurentiusplatz eine private Initiative, die warme Mahlzeiten ausgebe, aber die könne die Lücke nicht komplett ausfüllen.

Wenn dann noch die Gastronomie und Bäckereien geschlossen haben, bleibe nicht mehr viel, um den Hunger zu stillen. Ab Februar stockt die Tafel die Fahrten des Sozialmobils deshalb auf fünf pro Woche auf. „Dass die Menschen auf der Straße vor enormen Problemen stehen, ist klar“, sagt Polat. Kleine Einnahmen wie durch das Sammeln auf der Straße seien in Pandemiezeiten schwieriger geworden. „Diese Menschen stehen vor Problemen, die wir uns nicht ausmalen können“, sagt er.

Das gilt auch für die medizinische Versorgung. „Es gibt viele Menschen, die nicht in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind“, sagt Zülfu Polat. Für sie ist normalerweise jeden Donnerstag das Medimobil unterwegs. Ärzte, Krankenpfleger und Krankenschwestern versorgen dann Menschen, die ansonsten ohne Behandlung auskommen müssten. Sie helfen mit Schmerztabletten, Mitteln gegen Erkältungen und Asthma, Wundsalben und Antibiotika, aber auch mit Gesprächen. „Zurzeit fahren wir weniger, weil die ehrenamtlichen Ärzte und Krankenschwestern keine Zeit mehr haben“, sagt Polat.

Die Pandemie hat auch Einfluss auf Angebote der Stadt und freier Träger. „Wir haben die Infrastruktur an die Situation angepasst“, berichtet Sozialdezernent Stefan Kühn. Die Mehrbettzimmer wurden entzerrt, jetzt sind Wohnungslose in 38 Einzelzimmern untergebracht. Zudem wurde mit einer Spende der Bethe-Stiftung eine Sozialarbeiterin eingestellt. Sie hilft den Menschen, die keine feste Adresse haben, Anträge auf Sozialhilfe auszufüllen, sensibilisiert sie für die Gefahren einer Corona-Infektion und schaut, dass die Menschen in der Notunterkunft miteinander klarkommen.

 

<figure class="image_container float_right"> <picture> <source srcset="files/Kirchenkreis/News/H/Hopster-Fiala_210.jpg" media="(min-width: 761px)"> <source srcset="files/Kirchenkreis/News/H/Hopster-Fiala_210.jpg 210w" sizes="100vw" media="(max-width: 760px)"> </picture> <script> window.respimage && window.respimage({ elements: [document.images[document.images.length - 1]] }); </script> </figure>

Hopster-Fiala-Haus der Diakonie wurde erweitert
Im Hopster-Fiala-Haus der Diakonie Wuppertal, in dem Frauen untergebracht sind, wurde mit der Spende Platz für vier weitere Frauen geschaffen. Die Erweiterung habe sowieso auf dem Programm gestanden, sagt Kühn. „Aus der Not der Corona-Pandemie ist eine strukturelle Verbesserung geworden.“ Um einen Überblick über die Infektionslage zu haben, werden Schnelltests in den Notunterkünften durchgeführt. Falls es eine Infektion geben würden, ist eine Einzelunterbringung vorgesehen, in der Wohnungslose auch mit Lebensmitteln versorgt werden. „Glücklicherweise hatten wir noch keine Infektion mit dem Coronavirus“, sagt Kühn.

Tagesangebot der Diakonie täglich geöffnet
Das Tagesangebot der Diakonie in der Ludwigstraße ist durchgehend geöffnet, unter strengen Hygienevorgaben. Diese haben zur Folge, dass sich nicht mehr so viele Menschen gleichzeitig dort aufhalten dürfen. „Trotzdem können alle Menschen, die das benötigen, eine Beratung und Ansprache bekommen“, sagt Britta Mittelmann, Abteilungsleiterin für Sozialplanung, Beratung und Qualitätssicherung bei der Stadt Wuppertal. Auf den Straßen sind Streetworker der Diakonie unterwegs, um ein niedrigschwelliges Angebot zu machen. „Die Menschen mussten deutlich mehr über Covid-19 aufgeklärt werden“, sagt Mittelmann. Obdachlose und Wohnungslose erhalten kostenlose Masken.

text von anke strotmann bereits erschienen in der wz vom 01.02.2021
fotos: kirchenkreis/diakonie

 

Zum Artikel

01.02.2021 | Rechnen üben unterwegs

 

<figure class="image_container float_left"> </figure>


Beim Spazieren Rechnen üben

Die „Komm Flüchtlingsinitiative“ der Evangelischen Kirchengemeinde Heckinghausen unter der Leitung von Dorothee van der Borre unterstützt in Kooperation mit dem SkF Bergisch Land Grundschulkinder beim Lernen, für die Homeschooling eine besondere Herausforderung darstellt. Ehrenamtliche Lernpaten üben mit jeweils einem Kind regelmäßig Mathematik und Lesen.

Da dies unter Corona-Bedingungen nicht Auge in Auge möglich ist, entstand in Kooperation das Projekt „Lernspaziergänge“. Die Lernpaten machen mit den Grundschulkindern Spaziergänge, um Umwelt und Natur zu erkunden. Ganz nebenbei wird mit Vorlesebüchern, Plakaten, Nummernschildern im Gehen Rechnen und Lesen geübt.

Die Anschaffung von Taschen und Lernmaterialien hat der Lions Club Wuppertal-Mitte mit 700 Euro unterstützt.

text erschienen in der wz vom 01.02.2021
foto: komm

 

Zum Artikel

26.01.2021 | Offene Essensausgabe jeden Samstag

 

<figure class="image_container float_left"> </figure>

Das Sophiemobil der evangelischen Gemeinde Elberfeld-West verteilt bis Ostern jeden Samstag warme Mahlzeiten auf dem Laurentiusplatz.

Unter dem Motto der Jahreslosung (Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist) steht das Sophiemobil vom 30. Januar bis zum 3. April immer samstags von 15 bis 17 Uhr auf dem Laurentiusplatz. Dort bieten engagierte Ehrenamtliche in coronakonformen kleinen Teams warme Mahlzeiten als offene Essensausgabe für Bedürftige an. Auch Kaffee und ggf. kleine Präsenttüten mit z. B. Süßigkeiten, Drogerieartikel oder ähnlichem sollen das Angebot abrunden.

Gekocht wird das Essen von zwei sehr engagierten Ehrenamtlichen Menschen in der Küche des Tacheles e.V.

Die Aktionsgemeinschaft besteht aus der evangelischen Kirchengemeinde Elberfeld-West, der katholischen Laurentius-Gemeinde, dem Jugendring Wuppertal sowie einigen privaten Initiatoren. Über weitere Unterstützung würden sich alle Beteiligten sehr freuen.

Wer z.B. Süßigkeiten oder Drogerieartikel spenden möchte, kann sie gerne mittwochs zwischen 16 und 18 Uhr in die Neue Kirche, Sophienstr. 3b, bringen.

Text und Foto: Gemeinde/ör-tp

 

Zum Artikel

08.01.2021 | Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist

Digitale Andacht zur Jahreslosung mit Diakoniedirektor Dr. Martin Hamburger. Die Reihe unserer Online-Andachten gibt Halt und Mut in dieser anhaltenden Zeit der Corona-Pandemie.

Zum Artikel

18.12.2020 | Wunschsterne-Aktion 2020

Mitarbeitende der Diakonischen Altenhilfe Wuppertal beschenken Kinder und Jugendliche

Zum Artikel

10.12.2020 | Weihnachtswünsche aus dem Altenheim

Digitale Andacht mit Pastorin Iris Fabian. Die Reihe unserer Online-Andachten gibt Halt und Mut in dieser schweren Zeit der Corona-Pandemie.

Zum Artikel

07.12.2020 | 100. Geburtstag

Altenzentrum Wichlinghausen

Zum Artikel

01.12.2020 | "Bücher sind eine schönere Welt innerhalb der Welt"

Literatur-Café zum Thema palliative Pflege, Sterbebegleitung und Tod in der Diakonie Akademie

Zum Artikel

26.11.2020 | Doppelte Freude

Hospizdienst Die Pusteblume verteilt leuchtende Weihnachtssterne

Zum Artikel

23.11.2020 | Blutspende

Starke Aktion der Diakonie Akademie

Zum Artikel

12.11.2020 | Werden Sie ein Tüten-Engel!

Wegen der Corona-Pandemie musste die traditionelle Heiligabendfeier für einsame und alleinstehende Menschen in der Historischen Stadthalle Wuppertal abgesagt werden. Entschädigung bieten unsere Aktion "Tüten-Engel" und eine Sondersendung von Radio Wuppertal.

Zum Artikel

11.11.2020 | Aktion „Kleine Freuden schenken“

Altenzentrum Wichlinghausen

Zum Artikel

09.10.2020 | Geistige Hygiene

Digitale Andacht mit Pastorin Iris Fabian. Die Reihe unserer Online-Andachten gibt Halt und Mut in dieser schweren Zeit der Corona-Pandemie.

Zum Artikel

07.10.2020 | Diakonie Akademie stellt digitale Tafel vor

Das Geräusch von Kreide auf einer Schultafel ist bald Geschichte

Zum Artikel

01.10.2020 | Diakonie Akademie

Kursstart G03

Zum Artikel

23.09.2020 | Mitmach-Aktion zur Interkulturellen Woche

Mit der Kampagne „160 Nationen in Wuppertal“ macht die Integrationsagentur der Diakonie auf die Vielfalt in der Stadt aufmerksam.

Zum Artikel

10.09.2020 | Tovertafel für das Reformierte Gemeindestift Elberfeld

Herzlichen Dank an die Wehrmann-Stiftung

Zum Artikel

01.09.2020 | Ein starkes Zeichen gegen den Fachkräftemangel in der Pflege

Zeugnisübergabe am 31.08.2020 in der CityKirche

Zum Artikel

28.07.2020 | Altenhilfe in der Corona-Krise - Das Virus der Einsamkeit

Hat die Kirche Kranke, Alte und Sterbende in der Corona-Pandemie alleine gelassen? Der Vorwurf der Pastorin und Ex-Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht sorgt seit Monaten für eine Debatte. Auch wenn der Blick in die Diakonische Altenhilfe nach Wuppertal ein anderes Bild zeigt – die Einsamkeit vieler Menschen ist eine Herausforderung, der sich Kirche und Diakonie stellen müssen.

 

Zum Artikel

19.06.2020 | Was haben wir gelernt – in den letzten drei Monaten?

Digitale Andacht mit Pfarrer Martin Gebhardt. Die Reihe unserer Online-Andachten gibt Halt und Mut in dieser schweren Zeit der Corona-Pandemie.

Zum Artikel

12.06.2020 | TABUTHEMA TOD UND TRAUER - HOSPIZDIENST IM QUARTIER

Die Börse - Der Stadtteilschreiber: Achim Konrad schreibt über den Hospizdienst Die Pusteblume

Zum Artikel

08.06.2020 | Diakonie Akademie baut um und setzt auf digitale Technik

Seit diesem Jahr werden nicht mehr Alten- oder Krankenpfleger getrennt ausgebildet, sondern generalistische Pflegefachkräfte.

Zum Artikel

28.05.2020 | „Irgendwie ist in diesem Jahr alles anders“

Digitale Andacht mit Diakoniedirektor Dr. Martin Hamburger. Die Reihe unserer Online-Andachten gibt Halt und Mut in dieser schweren Zeit der Corona-Pandemie.

Zum Artikel

27.05.2020 | Elektrischer Brunnen für das Altenzentrum Am Nordpark

Dank des Beirats

Zum Artikel

25.05.2020 | Sinfonieorchester Wuppertal

Konzerte vor der Tür

Zum Artikel

15.05.2020 | Glückspilze für das Johann-Burchard-Bartels-Haus

Bastelaktion der Kirchengemeinde Gemarke-Wupperfeld

Zum Artikel

13.05.2020 | Pflegeberufe gewinnen an Bedeutung

Frau Dr. Kristina Vaupel, Landesvorstand des gesundheitspolitischen Arbeitskreises der CDU im Bergischen Land, zu Besuch bei angehenden Pflegekräfte in der Diakonie Akademie der Diakonischen Altenhilfe Wuppertal

Zum Artikel

13.05.2020 | Hospizdienst Die Pustblume

Auch während der Corona-Krise weiterhin für Sie da!

Zum Artikel

10.05.2020 | Herzlich Willkommen zurück!

Besuche zu Muttertag

Zum Artikel

07.05.2020 | Besuche umsichtig und mit Augenmaß gestalten

Besuche in Alten- und Pflegeheimen und in stationären und teilstationären Einrichtungen der Sozialen Teilhabe sollen zeitnah wieder möglich sein. Die Diakonie Wuppertal arbeitet aktuell daran, um zeitnah sichere Besuche zu ermöglichen.

Zum Artikel

27.04.2020 | Neuen Wege für Nähe und Vertrautheit für Seniorinnen und Senioren

Bewohnerinnen und Bewohner in Pflegezentren der Diakonischen Altenhilfe Wuppertal freuen sich über Videoanrufe ihrer Angehörigen und berichten von ihren Erfahrungen mit neuen Tablets.

Zum Artikel

23.04.2020 | Corona: Krone und Kranz

Digitale Andacht mit Pastorin Iris Fabian, Seelsorgerin in der Diakonischen Altenhilfe Wuppertal. Unsere Reihe unserer Online-Andachten in der schweren Zeit der Corona-Pandemie.

Zum Artikel

27.03.2020 | Tuhuus in Langerfeld

Anke Kirchmann-Bestgen verstärkt das Team

Zum Artikel

27.03.2020 | Herzlichen Glückwunsch!

Bestandenes Examen Altenpflegekurs A84

Zum Artikel

24.03.2020 | Neuregelung zur Betreuung von Kindern von Personen, die in kritischer Infrastruktur tätig sind (Schlüsselpersonen)

Zum Artikel

23.03.2020 | Kraft, Liebe und Besonnenheit

Neue digitale Andacht mit Pfarrer Martin Gebhardt gibt Halt und Mut in dieser schweren Zeit der Corona-Pandemie.

Zum Artikel

17.03.2020 | Dank an alle Mitarbeitenden für Ihr Engagement angesichts von Corona

Diakoniedirektor Dr. Martin Hamburger dankt - auch im Namen des Aufsichtsrates und der Geschäftsführung - allen Mitarbeitenden für Ihr Engagement angesichts von Corona - zum Dank hier.

Zum Artikel

02.03.2020 | Das Sterben nicht totschweigen

Wer schwer krank ist, leidet und sterben möchte, kann künftig Hilfe von Ärzten und Vereinen bekommen. Das hat das Bundesverfassungsgericht heute entschieden. Katharina Ruth leitet den ambulanten Hospizdienst "Die Pusteblume" der Diakonischen Altenhilfe Wuppertal. Sie sagt: "Es ist Zeit, dass wir endlich übers Sterben reden."

Zum Artikel

26.02.2020 | Gala der Sinne

Wachkomapatienten im Pflegezentrum Haus Hardt genießen mit allen Sinnen

Zum Artikel

21.02.2020 | Goldenes Kronenkreuz

Diakonie Wuppertal ehrt 24 Mitarbeitende für ihr langjähriges Engagement für die Diakonie.

Zum Artikel

12.02.2020 | "Hospiz macht Schule"

Spendenübergabe von Schüler*innen der 12. Klasse vom Gymnasium Sedanstraße

Zum Artikel

03.02.2020 | Kuscheln erwünscht!

Gabis mobile Tierfarm zu Gast im Altenzentrum Gemarker Gemeindestift

Zum Artikel

29.01.2020 | Generalistische Pflegeausbildung startet mit großer Unterstützung durch starken Trägerverbund in Wuppertal

Träger des Ausbildungsverbundes unterzeichnen im Rahmen einer Feierstunde den Verbundvertrag.

Zum Artikel

28.01.2020 | Woche der offenen Tür

Mitarbeitervertretung der Diakonischen Altenhilfe Wuppertal ist umgezogen

Zum Artikel

27.01.2020 | Ein Genuss – für Gaumen und Sinne!

Candle-Light-Dinner im Altenzentrum Wichlinghausen

Zum Artikel

27.01.2020 | Broschüre ‚Engagiert in Langerfeld‘ bündelt ehrenamtliches Engagement

Neue Broschüre zu ehrenamtlichen Engagement an verschiedenen Orten in Langerfeld kostenlos erhältlich.

Zum Artikel

14.01.2020 | Altenzentrum Gemarker Gemeindestift

Nachträgliche Weihnachtsgeschenke für die Bewohner

Zum Artikel

07.01.2020 | „Wuppertaler Thementage – Unser Leben mit dem Tod.“

Zum Artikel

02.01.2020 | Danke für ein erfolgreiches Jahr 2019

Diakoniedirektor Dr. Martin Hamburger bedankt sich bei den Mitarbeitenden der Diakonie Wuppertal für die vergangenen 12 Monate, in denen sie sich für die Diakonie der evangelischen Kirche in unserer Stadt eingesetzt haben

Zum Artikel

17.12.2019 | Sternschnuppen

Weihnachtswünsche werden wahr

Zum Artikel

16.12.2019 | Ein ganz besonderer Tag

Herzlichen Glückwunsch zum 100. Geburtstag

Zum Artikel

09.12.2019 | Herzlich Willkommen!

Neuer APH-Kurs gestartet

Zum Artikel

19.11.2019 | "Heiße Stube" Stollenstraße

Restaurant Day im Altenzentrum Wichlinghausen

Zum Artikel

19.11.2019 | Mitreisen zum Ende des Lebens

Informationsabend Hospizdienst Die Pusteblume am 28.11.2019

Zum Artikel

18.11.2019 | Galadinner

Festliche Stunden im Reformierten Gemeindestift Elberfeld

Zum Artikel

04.11.2019 | Segnungsgottesdienst

Segnung der neuen Mitarbeitenden

Zum Artikel

22.10.2019 | Adventsbasar

Das Altenzentrum Wichlinghausen läd zum Adventsbasar am 7.12.2019 ein.

Zum Artikel

22.10.2019 | 25-jähriges Jubiläum des Freundes- und Fördervereins für das Reformierte Gemeindestift Elberfeld e.V.

Der Verein feiert mit Freunden, Helfern und Förderern einen Tag der offenen Tür zum 25. Jubiläum.

Zum Artikel

11.10.2019 | Neue Kampagne für die Hospizarbeit

Die Christliche Hospizstiftung will gemeinsam dafür eintreten, dass niemand beim Sterben allein gelassen wird

Zum Artikel

09.10.2019 | Einfach vielfach begabt

Die Diakonie Wuppertal hat ihre Mitarbeitenden wieder zu einem bunten Diakonietag eingeladen. In diesem Jahr unter dem Thema: Einfach vielfach begabt.

Zum Artikel

30.09.2019 | Herzlich willkommen

Mitarbeitertag 2019

Zum Artikel

23.09.2019 | Letzte-Hilfe-Kurs für Sterbebegleitung

Wie verhält man sich, wenn ein Angehöriger im Sterben liegt? Katharina Ruth, Leiterin des Hospizdienstes "Die Pusteblume" der Diakonischen Altenhilfe Wuppertal spricht in der ZDF Sendung "Volle Kanne" über den Letzte-Hilfe-Kurs, bei dem es darum geht, was man in diesen traurigen Situationen noch Gutes tun kann.

Zum Artikel

16.09.2019 | “Leinen los!“

Rheinfahrt mit dem Lions Club Wuppertal auf der MS Godesia

Zum Artikel

16.09.2019 | Patientenwohl muss im Vordergrund stehen

Die Diakonie RWL sieht die Gesundheits- und Krankenhausversorgung in Nordrhein-Westfalen vor großen Herausforderungen.

Zum Artikel

13.09.2019 | Gemeinsam auf einer Bank sitzen – Tuhuus und Bürgerverein Langerfeld laden ein!

Der Bürgerverein Langerfeld und das Quartiersbüro Tuhuus in Langerfeld laden alle Langerfelder Bürger und Bürgerinnen Mittwoch, den 18.09.2019 ein zur gemeinsamen Ideenfindung für mehr Sitzbänke zum Ausruhen im Quartier.

Zum Artikel

12.09.2019 | Azubi-Börse in der Stadthalle: Wir waren mit dabei!

In der Historischen Stadthalle waren über 3000 Jugendliche und haben sich über Ausbildungsberufe informiert. Wir waren als Ausbildungsbetriebe mit unserem großen Stand bei der Azubi-Börse mit dabei.

Zum Artikel

02.09.2019 | Ehrenamtsdank

Diakonie dankt ihren ehrenamtlich Mitarbeitenden

Zum Artikel

30.08.2019 | Musik Gedenken und Gedanken

Der Hospizdienst "Die Pusteblume" bietet eine Stunde an für jeden, der einen Menschen verloren hat.

Zum Artikel

16.08.2019 | Senioren-Rikscha der Diakonischen Altenhilfe Wuppertal

Diakoniedirektor Dr. Martin Hamburger übernimmt die erste offizielle Fahrt

Zum Artikel

17.07.2019 | "Sozial agierender Arm der Kirche"

Seit Januar 2017 hat die Diakonie Wuppertal eine neue Organisationsstruktur. Unter dem Dach der Diakonie Wuppertal gGmbH arbeitet sie in fünf Gesellschaften in den Bereichen Altenhilfe, Kinder-Jugend-Familie, Kindertagesstätten, Service/Verwaltung und Soziale Teilhabe.

Zum Artikel

09.07.2019 | Diakonie Wuppertal erfolgreich beim Schwebebahn-Lauf

Die Diakonie Wuppertal gratuliert allen Läuferinnen und Läufern vom Diakonie-Team zu dieser sportlichen Leistung und freut sich, dass so viele Mitarbeitenden mit dabei waren. Mittendrin, neben den Einzelstartern, waren ein Läufer beim Halbmarathon und viele Kinder beim Schüler- und Bambini-Lauf.

Zum Artikel

08.07.2019 | Polnische Gastlichkeit im Reformierten Gemeindestift Elberfeld

Sommerfest am 05.07.2019

Zum Artikel

01.07.2019 | „Die Bewohner schätzen unsere Arbeit“

Seit 20 Jahren gibt es den Freundes- und Förderverein am Altenzentrum Gemarker Gemeindestif.

Zum Artikel

27.06.2019 | Verabschiedung

Frau Jutta Brosge nach 28 Dienstjahren in den Ruhestand verabschiedet

Zum Artikel

25.06.2019 | Zahngold ist Geld wert…Oder: Zahngold hilft helfen…

Großzügige Spende der Offenen Gemeinschaft Wuppertaler Zahnärzte für ambulante Kinderhospizarbeit.

Zum Artikel

25.06.2019 | Besuch von den Philippinen

Die Diakonische Altenhilfe Wuppertal begrüßte Gäste von den Philippinen in der Diakonie Akademie und im Altenzentrum Kasinostraße.

Zum Artikel

24.06.2019 | Was für ein Vertrauen

Besuch des Evangelischen Kirchentages in Dortmund am 21.06.2019

Zum Artikel

17.06.2019 | Wir sitzen alle in einem Boot

26. Bergisches Drachenbootfestival am 16.06.2019

Zum Artikel

03.06.2019 | 10.000 € Spende für den Hospizdienst „Die Pusteblume“

Axalta Unternehmen übergibt Spendencheck im NetzwerkCafé.

Zum Artikel

29.05.2019 | Neue Diakonie Akademie in der Konsumstraße

Um die notwendigen Rahmenbedingungen für künftige Pflegefachfrauen und -männer zu schaffen, hat die Diakonische Altenhilfe Wuppertal gGmbH ein Gebäude in der Konsumstraße gekauft und baut dieses bis 2020 zu einem Schulgebäude um.

Zum Artikel

27.05.2019 | Ich gestalte mit! – Erste Beteiligungsveranstaltung von Tuhuus in Langerfeld

Unter dem Motto „Ich gestalte mit!“ findet am Dienstag, 11.06.2019 ab 17.30 Uhr im Ev. Gemeindehaus in der Inselstraße 19 die erste Beteiligungsveranstaltung des Quartiersbüros „Tuhuus in Langerfeld“ statt.

Zum Artikel

14.05.2019 | Diakonie startet Sozial-O-Mat zur Europawahl

Die Diakonie Deutschland startet ihren neuen Sozial- O-Mat zur Europawahl. Er bietet Wählerinnen und Wählern nicht nur in Deutschland eine Entscheidungshilfe für die Europawahl am 26. Mai.

Zum Artikel

26.03.2019 | Schwebebahnlauf 2019

7. Lauf am 7.7.
... und wer nicht läuft, der feuert an, hat Spaß und ist dabei!

Zum Artikel

25.03.2019 | TuHuus - Quartiersbüro Langerfeld offiziell eröffnet

Am 22. März ging das Quartiersprojekt an den Start

Zum Artikel

13.03.2019 | Ihr seid nicht allein

Einladung zu Gebet und Gemeinschaft angesichts der tragische Ereignisse in der Beyeröhde

Zum Artikel

27.02.2019 | Das Goldene Kronenkreuz der Dakonie

Diakonie ehrt 24 Mitarbeitende mit dem Goldenen Kronenkreuz

Zum Artikel

27.02.2019 | Tuhuus in Langerfeld - Eröffnungsfeier Quartierbüro

Am 22. März wird das Quartiersbüro in Langerfeld offiziell eröffnet

Zum Artikel

19.02.2019 | Abschied aus der Diakonie Akademie ...

Leider müssen wir Evelyn Adams als Leiterin der Diakonie Akademie der Diakonischen Altenhilfe Wuppertal auf Wiedersehen sagen.

Zum Artikel

06.12.2018 | Langerfelder Quartiersbüro: Gemeinsame Namensfindung

Bald startet das Quartiersprojekt "Gut und lange leben in Langerfeld". Für den Start des Projekts sind wir auf der Suche nach einem geeigneten Namen.

Zum Artikel

03.12.2018 | „Letzte Ernte“ – Finissage der Ausstellung in der CityKirche Elberfeld

Abschlussveranstaltung 20 Jahre ambulanter Hospizdienst „Die Pusteblume“

Zum Artikel

03.12.2018 | Freude und Applaus für die neuen Altenpflegehelfer, für die examinierten Altenpfleger und für die Praxisanleiter/innen

Im Johann-Burchard-Bartels Haus wurden am 30. November die Absolventen von gleich drei verschiedenen Kursen gefeiert

Zum Artikel

26.11.2018 | Beim Sterben nicht nur auf Experten verlassen

Ein Interview mit Katharina Ruth

 


 
Zum Artikel

19.11.2018 | 20 Jahre Hospizdienst - Die Pusteblume

20 Jahre ambulanter Hospizdienst „Die Pusteblume“
Ein Abend „Voller Leben“ – von großen und kleinen Abschieden

Christine Westermann liest aus ihrem Buch „Manchmal ist es federleicht“, zu Gast sind auch Götz Alsmann und Sozialdezernent Dr. Stefan Kühn.

Zum Artikel

© Diakonische Altenhilfe Wuppertal GmbH 2021